IceCube ist fertig


Gestern wurde der letzte IceCube String im Eis versenkt. Damit ist IceCube fertiggestellt und besitzt nunmehr 86 Strings mit ueber 5000 Lichtsensoren, DOM genannt (von Digital Optical Module). Es wurde ein bisschen gefeiert und es waren viele Leute am Bohrloch, ein Glaesschen Sekt gab es auch.

Yesterday the last IceCube string was deployed. With this done IceCube is finished. IceCube consists now of 86 strings with more than 5000 light sensors called DOM (Digital Optical Module). It was celebrated, a lot of people where at the hole having a glass of champaign.

Das letzte DOM das versenkt wurde. Jeder hat unterschrieben, wenn man genau hinschaut sieht man auch meine Unterschrift🙂 / The last DOM deployed, everybody signed it, id you look close enough you see my signature, too🙂

Langsam wird es herabgelassen / Slowly it goes down

Bis es nicht mehr zu sehen ist. Seine entgueltige Ruhestaette wird es in etwa 1500m Tiefe haben.

Naja, ich hatte viel zu arbeiten, es sollten Messungen mit dem String gemacht werden, der Tags zuvor versenkt worden war. Dazu musste dieser String in Betrieb genommen werden. Damit dies geschehen kann, muessen Kontrollen und Messungen gemacht und Software konfiguriert werden. Letztendlich liefen die Messungen nicht so wie gewollt, die Datennahme Software lief nicht stabil. Dies kann man auf dem Ueberwachungsdisplay sehen:

I didn’t have much to do, there should have been measurements with the string which was deployed the day before. For this that string had to be commissioned. That means it had to be checked and measurements had to be done and the software had to be configured. Finally the measurements didn’t work out as they should, the data acquisition software did not run stable. This can be seen on the monitoring display:

Das Ueberwachungsdisplay / The monitoring display

Der obere Graph (pDAQ event rate) zeigt die Anzahl an Ereignissen die pro Sekunde aufgezeichnet werden, im normalen Betrieb liegt diese Anzahl bei etwa 2200. Der zweite Graph zeigt die Anzahl der im Betrieb befindlichen DOMs, wenn der ganze Detektor laeuft liegt diese Zahl bei 4955, fuer die Messungen an dem einfrierenden String wird nur ein Teil des Detektors verwendet. Der dritte Graph zeigt die zeitliche Verzoegerung zwischen der Datennhme und der Filterung der Daten, diese sollte moeglichst nahe bei 0 sein.

The upper graph (pDAQ event rate) shows the number of events per second usually this is around 2200. The second graph shows the number of active DOMs, if the whole detector is running this number is 4955. For the measurements during freezing only a part of the detector is used. The third graph shows the delay between recording and processing the events, this should be close to 0.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu IceCube ist fertig

  1. Juergen schreibt:

    Hallo Jens,
    herzlichen Glueckwunsch zu diesem milestone. Wie tief sind eigentlich die Bohrungen in die diese DOM’s abgelassen werden?
    Juergen

  2. Regina schreibt:

    Vielleicht bist du der erste, der nach der Fertigstellung auswertbare Neutrinos entdeckt!
    Liebe Grüsse aus dem kalten Norden!

  3. Torsten Gellrich schreibt:

    Congratulations Mr. Dreyer. Ich hoffe das Array sieht ab jetzt von weiteren Störungen ab. Grüße aus dem temporären, in das ewige Eis

  4. Marc schreibt:

    Glückwunsch !!! das anstoßen holen wir nächstes Jahr nach, wenn Du wieder in der Heimat bist .

  5. Michael schreibt:

    Super, wenn Ihr die SW-Probleme im Griff habt, kann es ja richtig losgehen! Habt Ihr mit der bisherigen Teilkonfiguration schon extrasolare Neutrinos erfassen können, oder geht das erst jetzt mit dem vollen IceCube?

    • hunnenhorst schreibt:

      Hallo Michael,

      IceCube laeuft seitdem die ersten Module im Eis sind, das war vor 7 Jahren. Es wurden schon viele Analysen mit den Daten gemacht, aber wir konnten bislang nur atmosphaerische Neutrinos nachweisen.

  6. Vanessa schreibt:

    Es ist vollbracht! Glückwunsch. – Nett mal so ein DOM im „Einsatz“ zu sehen – kannte sie ja bisher immer nur von Matthes‘ Arbeit daran.

    Sorry, hab bisher nur mal so ‚reingeschaut und nix kommentiert. Hier liegt gerade auch genug Eis und Schnee um ’ne dritte Polkappe drauß zu züchten und das Leben geht daher nur sehr langsam voran.

    Wünsche dir eine schöne Weihnachszeit im ewigen Eis!

  7. Marc schreibt:

    Schau mal es gibt sogar einen Artikel bei Golem.de http://www.golem.de/1012/80240.html

  8. Olli K. schreibt:

    Ihr seid der Sueddeutschen sogar heute einen Bericht wert:
    http://sueddeutsche.de/wissen/astrophysik-eiswuerfel-mit-weitblick-1.1039161

    Schöne Grüße an den Südpol,

    Olli

  9. Marc schreibt:

    ach ja , hätte ich ja fast vergessen…Frohe Festtage da unten😉 !!!

  10. Pingback: Nachrichten aus der Astrophysik kompakt « Skyweek Zwei Punkt Null

  11. skyweek schreibt:

    Inzwischen gibt’s sogar schon einen Artikel über die Artikel über IceCube in der US-Presse – ein sicherer Beweis, dass das ein bedeutendes Projekt ist.🙂

  12. Christian schreibt:

    Frohes Fest am Pol! Habt ihr auch extra ne finnische Tanne eingeflogen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s