Airdrop


So, gestern war dann doch mal der Airdrop hier. Das war schon interessant, allerdings war es recht dunstig, deswegen sah man das Flugzeug schlecht. Es wurde auch kein Testabwurf fuer den Winter gemacht, es gab wohl Probleme mit den Richtlinien fuer Fallschirme, das Winterpaket sollte an einem Personenfallschirm abegworfen werden. Insgesamt wurden 2×8 Pakete abegworfen, dabei gingen 3 kaputt. Bei 2 hatten sich die Fallschirme verheddert, bei einem hat sich der Fallschirm nicht geoeffnet. Das Paket schlug dann ein wie eine Bombe, es entstand ein Loch von 3mx2m und so 2m tief.

Wir haben insgesamt 2 Stunden draussen gewartet bis das Flugzeug kam, das wurde denn schon etwas kalt. Was da genau abgworfen wurde weiss ich nicht, groesstenteils Nahrung, also Mehl und dergleichen. Es ist auch Tradition, dass immer eine kleine Kiste fuer die Bodencrew abgeworfen wird, diese Beinhaltete Getraenke.

Yesterday there was the airdrop. It was interesting but it was quite misty and the plane was hard to see. There was no practice winter airdrop, there seemed to be problems with regulations concerning the parachute. The winter package was supposed to be dropped in parachutes for persons. In total 2 times eight packages were dropped, 3 were destroyed. On two packages the parachutes were tangled and on one package the chute did not open. This package had an impact like a bomb, there as a hole 3mx2m and 2m deep.
We waited for 2 hours outside until the plane arrived, it was a bit cold. What exactly was dropped I don’t know, mainly food. It is a tradition that one small package is dropped for the ground crew, this contained booze.

Eine C-17 beim Ueberflug / A C-17 doing a low approach

Abwurf der Pakete / Dropping the packages

Ein Paket nach der Landung / A packed after impact

Der Einschlagskrater des Paketes wo der Falsschirm sich nicht geoeffnet hat / The impact crater of the package where the parachute didn't open

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Airdrop

  1. Regina schreibt:

    Da muß der Abwurf wohl wirklich noch geübt werden! Sind das auch immer wieder neue Piloten oder ist es eine Stammcrew?

  2. Gertraude schreibt:

    Die Prognose für die winterlichen Zustellungen sieht ja nicht so ganz toll aus. Aber die Piloten werden ja wohl lernfähig sein und vielleicht klappt der nächste Abwurf besser. Wie oft kommt denn so ein Versorgungsflug?
    Wie sieht das überhaupt mit Eurer Verköstigung aus?
    Wenn Du da so zwei Stunden draußen bist und kalt wirst kannst Du Dir da auch Erkältung und Grippe einfangen oder ist den Bakterien und Viren am Südpol zu kalt und Ihr bleibt von dieser Art Unannehmlichkeiten verschont.
    Liebe Grüße
    Gertraude

  3. Michael schreibt:

    Spannende Sache. Gibt es denn keine Funkverbindungen zu den Flugzeugen, um ein verläßliches ETA durchzugeben? Kommt mir ein bißchen steinzeitlich vor, Euch so lange in der Kälte warten zu lassen. Hoffentlich kriegt Ihr so einen Fallschirmkrepierer nicht mal auf den Kopf! Aus welcher Höhe werfen die ab? Hast Du vielleicht ein Photo von dem Einschlagskrater? Ist von den Pakettrümmern noch was zu gebrauchen? Werden die Pakete im Winter LEDs dran haben, damit Ihr sie leichter finden könnt?

    • hunnenhorst schreibt:

      Hallo Michael,

      doch, es gibt Funkverbindung zum Flugzeug, sowohl von der Station als auch von der Bodencrew. Bei der Bodencrew waren 2 Leute von der Airforce, die haben mit dme Flugzeug kommuniziert. Wir hatten eine recht genaue ETA, allerdings war da auch eine Twinotter auf dme Weg zum Pol, die hatte eine ungenaue ETA weil die von einem Field camp kam. Dann war es so, dass die C-17 und die Twinotter gleichzeitig da waren, deswegen flog die C-17 Holdings bis die Twinotter gelandet war. Abgeworfen wurde aus 1000 Fuss AGL. Die Pakete fallen da recht schnell was die Genauigkeit erhoeht, gleichzeitig aber auch das Risiko, dass die Fracht beschaedigt wird. Die Pakete sind auf einer Palette und zwischen Paket und Palette sind 3 etwa 15cm dicke Lagen von einer Art Wellpappe, die soll den Stoss absorbieren. Das Paket wo der Schirm sich nicht geoeffnet hat ist aber auf dem Kopf aufgeschlagen, ich habe das Paket nicht gesehen, nur Stuecke von der Wellpappe, zu gebrauchen ist da nichts mehr. Im Winter sind an den Paketen Glowsticks, etwird auch darueber nachgedacht einen GPS Tracker daran anzubringen, dann weiss die C-17 Crew den exakten Einschlagsort und wir koennten mittels GPS das Pakete finden.

  4. Sat Anlage schreibt:

    awesome blog, do you have twitter or facebook? i will bookmark this page thanks. jasmin holzbauer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s